Sprüche zum ThemaMachtxSchwaechex

Weitere verwandte Themen auswählen, um die gefundenen Sprüche weiter einzuschränken.


Sprüche

Macht Schwaeche Spruch
Haben Frauen erstmal wirklich gründlich ihren inneren männlichen Anteil entwickelt, hinkt das Original oft nur noch schlapp hinterher.
Christa Schyboll
*1952

Spruch #1177
Themen: Schwäche, Selbstentwicklung, Fortschritt, Macht, Vorbild

Macht Schwaeche Spruch
Zwei Schwächen, die sich gegeneinander lehnen, machen eine Stärke.
Leonardo da Vinci
1452 - 1519

Spruch #1418
Themen: Einigkeit, Macht, Schwäche

Macht Schwaeche Spruch
Macht an sich ist kein Segen, außer sie wird benutzt, um Unschuldige zu schützen.
Jonathan Swift
1667 - 1745

Spruch #2617
Themen: Gerechtigkeit, Macht, Schutz, Autorität, Schwäche

Macht Schwaeche Spruch
Bedenke, dass Du nur Schaupieler bist in einem Stücke, das der Spielleiter bestimmt.
Epiktet
50 - 138 n. Chr.

Spruch #2806
Themen: Macht, Schicksal, Spiel, Schwäche, Autorität

Macht Schwaeche Spruch
Mit Bitten herrscht die Frau und mit Befehl der Mann: Die eine, wenn sie will, der andere, wenn er kann.
François de la Rochefoucauld
1613 - 1680

Spruch #3970
Themen: Autorität, Macht, Respekt, Schwäche, Wille

Macht Schwaeche Spruch
Sollte es wirklich einmal zu einem Kampf zwischen den Geschlechtern kommen, dann werden die Frauen siegen, weil die Männer die Frauen mehr lieben als die Frauen die Männer.
August Strindberg
1849 - 1912

Spruch #4094
Themen: Liebe, Macht, Erfolg, Schwäche

Macht Schwaeche Spruch
Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven, aber keine freien Völker regieren können.
Johann Nepomuk Nestroy
1801 - 1862

Spruch #4571
Themen: Autorität, Dummheit, Freiheit, Macht, Schwäche

Macht Schwaeche Spruch
Die Minderheiten sind die Mehrheiten der nächsten Generation.
Jean-Paul Sartre
1905 - 1980

Spruch #4787
Themen: Abwechslung, Macht, Schwäche, Zukunft

Macht Schwaeche Spruch
Immer sind es die Schwächeren, die nach Recht und Gleichheit suchen, die Stärkeren aber kümmern sich nicht darum
Aristoteles
384 - 322 v. Chr.

Spruch #5041
Themen: Recht, Macht, Schwäche, Gleichgültigkeit